Modelleisenbahn Gleisplanung Titelbild

Modelleisenbahn Gleisplanung

mobawelt.de - Typische Fehler bei der Gleisplanung

Fehler 1 - Vorbild oder Phantasie?:
Ein Gleisplan* ist meistens ein Kompromiss - 100% Vorbildnähe sollte kein Kriterium sein - ebenso reine Phantasie-Entwürfe. Die Mischung zwischen Vorbildnähe und Phantasie ist entscheidend.

Fehler 2 - Gleiswüsten:
Auf einer Anlage möchte man oft viel Fahrbetrieb. Dies bedeutet viele Meter Gleise. Doch zu viel Gleise auf der Anlage erzeugen eine sogenannte Gleiswüste - dies sieht wiederrum nicht schön aus.

Fehler 3 - Fehlende Gleisbögen:
Prüfe vor deiner Planung ob dein Gleissystem mehrere Gleisradien besitzt. Hier ist es wichtig das bei zweigleisigen Strecken die Gleise parallel zueinander liegen.

Fehler 4 - Enge Gleisbögen:
Sind die Radien im Gleisplan* zu eng, kann es später Probleme im Betrieb geben. Typisch hierfür sind Entgleisungen bei zu hohen Geschwindigkeiten in engen Kurven. Dies geschieht häufig wenn die Waggons einen langen Achsenabstand besitzen.

Fehler 5 - Mögliche Problemstellen:
Wenn es möglich ist, vermeide S-Kurven. S-Kurven führen zu instabilem Fahrverhalten bei zu hoher Geschwindigkeit und sehen zudem nicht schön im Gleisbild aus.

Fehler 6 - Zu viel Höhenunterschiede:
Achte bei der Planung* auf Höhenunterschiede und vermeide zu hohe Steigungen. Auch ein ständiges Auf und Ab der Gleise (Gleisachterbahn) ist nicht ratsam.

Wie kann ich eine Gleisplanung vornehmen?

Im Endeffekt gibt es zwei Möglichkeiten um dir deinen Gleisplan* zu erstellen.

  • Auf einem Blatt Papier
  • Mit Hilfe eines Computer-Programmes
MIBA Spezial 111 - Gelungene Gleise - Fahrwege der Bahn in Vorbild und Modell  Bild

MIBA Spezial 111 - Gelungene Gleise - Fahrwege der Bahn in Vorbild und Modell

Jeder, der eine Modellbahn baut, verlegt Gleise und Weichen. Und der Fahrweg der heutigen, hochfeinen Modelle sollte in seiner Detailtreue den darüberrollenden Fahrzeugen in Nichts nachstehen.

Unsere Fachautoren stellen in den Grundlagenbeiträgen zahlreiche Bauarten des Oberbaus vor, von der Länderbahnschiene bis hin zur neuzeitlichen Festen Fahrbahn. Ebenso werden Weichen in allen Einzelteilen erläutert.

- Produktbeschreibung und Produktbild von Amazon -

zum Produkt bei Amazon

Gleisplanung mit einem Blatt Papier

Wenn du die Gleisplanung* auf einem Blatt Papier machen willst solltest du dir zuerst eine Grundfläche einzeichnen. Es empfiehlt sich einen verkleinerten Maßstab zur späteren Größe der Anlagezu wählen. Dadurch erkennst du die Proportionen besser.

Wenn dein Gleisplan* mehrere Ebenen haben soll kannst du diese entweder farblich unterscheiden (bei mehr als 2-3 Ebenen wird dies unübersichtlich) oder einfach jede Ebene auf ein seperates Blatt zeichnen.

mobawelt.de - Tipp: Tipp zur Gleisplanung

Entwerfe zuerst eine grobe Skizze auf einem Blatt Papier und setze diese später in einem Gleisplanungsprogramm*. So kannst du dir vorab erstmal Gedanken machen und schlechte Ideen einfach wegradieren.

Gleisplanung mit einem Gleisplanungsprogramm

Die heute am meisten verwendete Lösung ist wohl ein Gleisplanungsprogramm*. Hier kannst du mehrere Ebenen auf einmal planen und dir ggf. nur eine bestimmte Ebene anzeigen lassen. Zudem haben viele Gleisplanungsprogramme* eine 3D-Funktion um dir deine Anlage als 3D-Modell anzeigen zu lassen. So bekommst du schon vor dem Bau eine Ahnung wie deine Anlage später aussehen könnte.

Ein weiterer Vorteil eines Gleisplanungsprogrammes ist die Datenbank verschiedener Hersteller und Gleissysteme. Die meisten Programme haben eine umfassende Datenbank so dass du dir hier mit allen verfügbaren Gleisen deine Anlage planen kannst. Ein gutes Gleisplanungstool hat zudem noch die Funktion dir eine Teileliste (zum Teil mit passender Artikelnummer) ausgeben zu lassen. So weißt du welche Gleise du kaufen musst oder kannst anhand deines vorhandenen Gleismaterials abschätzen wie hoch die Investionskosten sind.

Eine weitere Funktion ist der Ausdruck deines Gleisplanes*. Du kannst dir dein gesamten Gleisplan ausdrucken (manchmal sogar das 3D-Modell). Einige der Tools können dir den Gleisplan auch 1:1 ausdrucken. So kannst du dir später die Ausdrucke so auf deinem Grundgerüst hinlegen wie es final aussehen soll.

Natürlich hat mobawelt.de auch eine kleine Liste mit kostenlosen/kostenpflichtigen Tools für dich vorbereitet.

Kostenlose Tools:

  • Trackplanner
  • Scarm

Kostenpflichtige Tools:

Märklin 29060 - Digital Startpackung mit BR 216 Bild

Märklin 29060 - Digital Startpackung mit BR 216

Digitales Startset: BR 221 mit 3-teiligem Schnellzug der Deutschen Bundesbahn, Epoche IV.

Inhalt:

  • 1 digital gesteuerte Diesellok der BR 221 (mit DCC-Decoder) und fahrtrichtungsabhängigem Lichtwechsel
  • 3-teilige Schnellzug-Wagengarnitur
  • 1 FLEISCHMANN multiMaus
  • 1 z21start*
  • 1 Steckernetzteil
  • Gleise für ein Oval (Radius R1) mit Abstellgleis (5 x 9100, 3 x 9101, 1 x 9114, 8 x 9120, 1 x 9170, 1 x 9116) -
  • elektrisches Anschlussmaterial. Anlagengröße: 96 cm x 40 cm.

* mit WLAN Package auf eine netzwerkfähige Zentrale erweiterbar

- Produktbeschreibung und Produktbild von Ebay -

zum Produkt bei Amazon

Beginne jetzt mit der Gleisplanung deiner Modelleisenbahn

  • Schritt 1:

    Plane die unterste Ebene

    Zuerst solltest du die untereste Ebene deiner Modelleisenbahnanlage** planen.

    Ist dies ein Schattenbahnhof denke daran genug Abstand zur nächsten Ebene einzuhalten damit du ggf. mit deiner Hand eingreifen kannst.

    Die unterste Ebene sollte optimal geplant sein um fortlaufende Fehler zu vermeiden.

  • Schritt 2:

    Anstieg zur nächsten Ebene

    In diesem Schritt solltest du den Übergang zwischen zwischen der unteren und der oberen Ebene planen. Achte hier darauf eine maximale Steigung von ca.3% nicht zu überschreiten.

    Willst du eine größere Höhe überwinden benutze dafür eine Gleiswendel** mit ausreichendem Radius.

  • Schritt 3:

    Die nächste Ebene

    Plane nun die nächste Ebene. Für eine Hauptstrecke solltest du eine zweigleisige Planung verwenden, bei einer Nebenstrecke solltest du hauptsächlich mit einem Gleis planen aber ggf. ein  sogenanntes Überhol/Ausweichgleis (hier können schnellere Züge** die langsameren überholen) einplanen.

  • Schritt 4:

    Suche nach Problemstellen oder Fehler

    Bevor du deine Gleisplanung** abschließt schaue dir deinen Gleisplan nochmals genau an. Achte hier auf die obengenannten Gefahren- und Fehlerstellen. Verbessere ggf. deinen Gleisplan. Achte in verdeckten Bereichen wie Tunneln oder Gleiswendel darauf, dass du leicht Zugriff hast falls ein Zug** entgleist.

mobawelt.de - Tipp: Stellprobe vor dem Befestigen der Gleise

Wenn du deinen Gleisplan entworfen hast und nun in die Praxis umsetzen möchtest mache vor dem Befestigen der Gleise oder der Landschaft (Gelände, Signale, etc) unbedingt eine Stellprobe!

Mobawelt - Alles über Modelleisenbahnen - Modelleisenbahn Gleisplanung